VOB Factoring für Handwerker:

Factoring nutzen Handwerksbetriebe für Teil- und Abschlagszahlungen und auch Forderungen an Privatkunden. Beliebteste Variante ist der Forderungsverkauf stillen Verfahren. Dies bedeutet, dass der Rechnungsverkauf verdeckt und ohne Offenlegung gegenüber den Debitoren erfolgt. Handwerker nutzen diese Variante insbesondere bei öffentlichen Auftraggebern mit Abtretungsverboten. 

Unser Angebot richtet sich an Handwerksbetriebe aus dem Baunebengewerbe (Kein Bauhauptgewerbe) ab einem Jahresumsatz von 200 TEUR. Die erbrachten Leistungen sollten bei Rechnungsstellung einredefrei erbracht und vom Debitor abgenommen sein.

VOB-Factoring - Anbieter u. Kosten:

Die Factoringgebühr wird je nach Anbieter in 2 Modellen berechnet. Sie erhalten eine ALL IN Gebühr entsprechend der durchschnittlichen Forderungslaufzeit oder eine Einzelkostenberechnung für Factoringgebühr, Zins und Debitorenprüfkosten. Ab ca. 2.5 Mio. € Jahresumsatz ist die Einzelkostenberechnung oftmals preiswerter.

Die ALL IN Factoringgebühr (inkl. Zins) bewegt sich, je nach Gesellschaft, Umsatzgröße, Kundenstruktur und Zahlungzielen, zwischen 1,4 - 4,2 %. Auf einen unabhängigen Konditionen-Vergleich mehrerer Anbieter sollten Sie daher nicht verzichten. Bei einigen Factoringgesellschaften können auch bereits vorliegende (nicht überfällige) Rechnungen zum Vertragsstart angekauft werden, sofern die abgerechnete Leistung dokumentiert und vom Debitor abgenommen wurde.

VOB-Factoring nutzen Firmen aus den Branchen Metallbau, Trockenbau, Elektroinstallation, Dachdecker, Heizungsbauer, Sanitärbetriebe, Garten- und Landschaftsbau, Bauschlosser, Schreinerei u. Möbelbau, Maler- u. Anstreicher, Glaser und Tischler.

Offenes oder Stilles VOB-Factoring:

Bei einigen Anbietern kann der Rechnungsankauf ohne Offenlegung als Stilles Factoring erfolgen. Bei dieser Variante verbleiben das Debitorenmanagement und Mahnwesen in der Buchaltung des Unternehmens. Beim Full Service Factoring übernimmt der Factor das Debitorenmanagement, was wiederum die eigene Buchaltung entlastet.

Branchenübliche Rechnungskürzungen können über die Ansparung eines Sonderkontos oder einen Sicherungseinbehalt (je Rechnung) ausgeglichen werden. Die Höhe dieses Sperrkontos / Sicherungseinbehalts liegen je nach Factor zwischen 10 - 25 %. Selbstverständlich können auch Rechnungen an Privatkunden, sowie Teil- u. Abschlagszahlungen im stillen Verfahren verkauft werden.

Anbieter & Kosten Vergleich

Jede Factoringgesellschaft für Handwerksbetriebe hat unterschiedliche Kalkulationsparameter, die zu großen Kostenunterschieden führen können. Den einen besten Factor für VOB Forderungsverkauf gib es nicht. Je nach Branche, (z.B. Handwerk oder Maschinenbau) Umsatz, Kundenanzahl, Bonität und Kundenstruktur bietet mal Factor A, B oder C die besten Konditionen. Nachfolgender Anbieter Vergleich soll Ihnen die möglichen Gebührenunterschiede verdeutlichen.

Voraussetzungen & Annahmekriterien:

  • Unternehmen verfügt über einen guten bis mittleren Index bei Creditreform
  • Sie verfügen über eine (möglichst) positive Ertragslage
  • keine Negativ-oder Überschuldungsmerkmale | gute bis mittlere Bonität
  • Ihr Unternehmen ist seit mindestens 12 Monaten tätig
  • Unternehmen firmiert als Einzelfirma, Personen- oder Kapitalgesellschaft mit angemessener EK-Ausstattung
  • Sie sind mit Ihrem Unternehmen im Bau-Nebengewerbe tätig

Finanzierung Handwerk - Materialeinkauf und Aufträge

Die Auftragsvorfinanzierung nutzen Handwerker und Maschinenbauer zur Vorfinanzierung des Materieleinkaufs bei größeren Aufträgen oder Projekten. Das schont eigene Liquidität, da Zahlungsziele auf Lieferantenseite bis zu 120 Tagen eingeräumt werden können.

Sprechen Sie uns gerne bei weiteren Fragen an. Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme!

Downloads

Anfrage VOB-Factoring für das Handewrk

Handwerksbetriebe arbeiten nach VOB und benötigen eine Sonderlösung.

Kontakt: 02904 – 97 66 80

Angebot anfordern | Kurzanfrage
Zur Startseite Factoring Mittelstand
logo Factoring