Reverse Factoring - Erklärung:

Mit Reverse Factoring, auch als Einkaufsfactoring bezeichnet, verkaufen Sie Forderungen von Lieferanten gegen Ihr Unternehmen an einen Factor. Dieser kauft Ihre Verbindlichkeiten an und räumt Ihnen zur Begleichung ein erweitertes Zahlungsziel bis zu 150 Tagen ein. Es können sowohl der Materialbezug und Wareneinkauf, als auch der Einkauf von Vorleistungen Dritter vorfinanziert werden.

Der Vorteil des Lieferanten liegt in der Zahlungsgarantie des Factors, der Vorteil des Bestellers in verlängerten Zahlungszielen und der Schonung eigener Liquidität. Der Rechnungsausgleich seitens des Reverse Factors an den Lieferanten erfolgt innerhalb weniger Tage, so dass das einkaufende Unternehmen als "Barzahler" meist zusätzliche Skontoerträge bei den Lieferanten erzielen können.

Sie können Reverse Factoring für alle oder ausgesuchte Lieferanten und Zulieferer nutzen. Im Vergleich zu Finetrading oder der Einkaufsfinanzierung müssen jedoch alle Forderungen der ausgewählten Lieferanten vorfinanziert. Möchten Sie die Warenfinanzierung nur selektiv bei Bedarf nutzen, empfehlen wir alternativ die Möglichkeit einer Einkaufsfinanzierung zu prüfen. 

Die Anforderungen an die Bonität des Unternehmens sind recht hoch, auch hinsichtlich des Mindestumsatzes auf Einkaufsseite. Eine Grundvoraussetzung besteht darin, dass ein Rückversicherungslimit in Höhe der gewünschten Finanzierungslinie auf bestellende Unternehmen gezeichnet werden kann.

Anbieter, Kosten & Kalkulation:

Anbieter für das Reverse Verfahren gibt es in Deutschland nur sehr wenige. Fordern Sie Ihren kostenlosen Anbieter Vergleich mit aktuellen Konditionen für Reverse Factoring an und verkaufen Ihre Lieferantenforderungen zum möglichst besten Preis.

Die Kosten beim Verkauf von Lieferantenforderungen sind höher, als beim klassischen Factoring. Während beim Debitoren Factoring meist ein Sperrbetrag i.H.v. 10% einbehalten wird, zahlt der Factor die Lieferantenforderungen direkt zu 100%, ohne Sicherheitseinbehalt, aus. Dieses erhöhte Risiko führt zu einer höheren Factoringgebühr. Die Kalkulation für das Reverse Verfahren basiert auf Grundlage der nachfolgend dargestellten Parameter.

kosten-berechnung-reverse-factoring

Voraussetzungen und Ablauf:

Einem Reverse Factoring müssen die beteiligten Lieferanten ausdrücklich zustimmen. Das Vertragsverhältnis (Finanzierungslinie, Zahlungsziele) wird in einem Rahmenvertrag mit allen 3 Parteien (Factor, Lieferant, Besteller) geregelt. Das bestellende Unternehmen verpflichtet sich alle Lieferantenforderungen der im Vorfeld festgelegten Lieferanten an den Factor zu verkaufen. Der Lieferant verpflichtet sich keine Rechnungen direkt mit dem Besteller abzurechnen.

Allgemeine Informationen:

  • Sie sollten seit mindestens 3 Jahren operativ tätig sein und gute Erträge erwirtschaften
  • Der Forderungsankauf sollte mindestens 1-2 Mio. EUR p.a. betragen, je nach Anbieter
  • Das Einkaufsvolumen sollte je Lieferant mind. 250 TEUR p.a. betragen
  • Sie erhalten ein Zahlungsziel von bis zu 150 Tagen
  • Konditionen sind abhängig vom Einkaufsvolumen, Sitz des Lieferanten (Deutschland, Europa, Asien) und der jeweiligen Factoringgesellschaft
  • Eine Refinanzierung ist oft über Realisierung von Skontoerträgen darstellbar

Alternativen zum Reverse Factoring:

  • Unternehmen, die Lieferantenrechnungen flexibel nach Bedarf (und nicht fortlaufend) vorfinanzieren lassen möchten, nutzen die Einkaufsfinanzierung. Das gleiche gilt für Unternehmen mit einem geringeren Einkaufsvolumen pro Jahr oder Lieferant. Beantragung und Umsetzung sind erheblich einfacher im Vergleich zum Reverse Factoring.
  • Der Unternehmerkredit eignet sich als kostengünstigere Finanzierungsalternative für Unternehmen, die fortlaufend Lieferantenforderungen, Material- und Wareneinkäufe oder Aufträge vorfinanzieren möchten. Im Vergleich zum Reverse Factoring stellt hier auch der Einkauf gegen Vorkasse oder aus Asien kein Problem dar. Zusätzlich muss kein Lieferant einer Vereinbarung mit dem Factor oder Einkaufsfinanzierer zustimmen. 

Auftragsfinanzierung, die Alternative für kleinere Unternehmen:

Sofern Sie Lieferantenrechnungen vorfinanzieren möchten, die vorab genannte Volumina unterschreiten, wählen Sie alternativ die Auftragsfinanzierung. Hier können Einkäufe bereits ab 5.000 EUR Auftragswert für inländische Lieferanten finanziert werden. Das maximale Zahlungsziel beträgt 90 Tage, der Mindesteinkauf 50 TEUR pro Jahr.

Die jeweiligen Fragebogen zur Angebotserstellung können Sie nachstehend downloaden.

Downloads

Anfrage zu Reverse Factoring

Anfrage zum Verkauf Ihrer Lieferantenforderungen.

Anfrage Einkaufsfinanzierung

Warenfinanzierung & Finetrading, selektiv für ausgesuchte Lieferanten.

Unternehmerkredit-Kurzanfrage

Darlehensanfrage bis 250 T€, ohne dingliche Sicherheiten.

Kontakt: 02904 – 97 66 80

Angebot anfordern | Kurzanfrage
Zur Startseite Factoring Mittelstand
logo Factoring