Ultimo-Factoring | Erklärung und Definition:

Ultimo-Factoring nutzen Firmen nicht zum fortlaufenden, sondern einmaligen Verkauf eines Forderungspaketes. Die Liquiditätsschöpfung steht hier nicht im Vordergrund, sondern die Optimierung der Bilanzstruktur zum Ende des Geschäftsjahres. Der Factor kauft ausgesuchte oder alle Forderungen zu einem im Vorfeld festgelegten Zeitpunkt (meist Bilanzstichtag) im Paket an. 

Ziel ist die Verbesserung der Bilanzkennzahlen, der Eigenkapitalquote und des Banken Rating. Zusätzlich wird dem Unternehmen temporär frische Liquidität zugeführt. Als zusätzlicher Effekt sind die angekauften Forderungen im 1-Vertragsmodell durch die integrierte Warenkreditversicherung gegen Forderungsausfall abgesichert.

Funktion: Ultimo-Factoring verkürzt die Bilanz

Ultimo-Factoring-Bilanzverkuerzung

Voraussetzungen:

  • möglichst positive Ertragslage| keine Negativmerkmale
  • Forderungsrestlaufzeit bis zu 90 / 120 Tagen
  • 250 - 500 T€ Forderungsbestand, je nach Factor
  • Leitungen müssen erbracht und verifizierbar sein
  • Debitoren sind rückversicherungsfähig
  • Forderungen müssen frei von Rechten Dritter sein (z.B. Globalzession)

Unternehmer nutzen den einmaligen Forderungsverkauf zum Bilanzstichtag gerne auch vor der Beantragung eines Darlehn um durch die Ratingverbesserung bessere Kreditkonditionen verhandeln zu können. Für weitere Informationen stehen wir gerne zur Verfügung.

Downloads

Anfrage zu Ultimo-Factoring

Forderungsverkauf zur Optimierung von Bilanz und Eigenkapitalquote.

Kontakt: 02904 – 97 66 80

Angebot anfordern | Kurzanfrage
Zur Startseite Factoring Mittelstand
logo Factoring