Factoring Varianten - Funktion u. Kosten:

Welche Factoringvariante ein Unternehmen am sinnvollsten nutzen sollte, hängt von mehreren Kriterien ab.  Die Anbieter unterscheiden zwischen echtem und unechten (ohne Ausfallschutz) Forderungsankauf, sowie zwischen dem offenen und stillen Verfahren (ohne Anzeige des Forderungsverkaufs an den Debitor).

Beim Inhouse Verfahren verbleibt das Debitorenmanagement in Ihren Händen, beim Full Service Angebot übernimmt dies der Factor. Die höchsten Anforderungen werden auf Anbieterseite an ein Stilles Factoring gestellt.

Wir empfehlen im Vorfeld eine professionelle Analyse Ihrer Debitorenstruktur, da die gewählte Factoringart auf die Berechnung der Factoringgebühr maßgeblichen Einfluss hat. Achten Sie bei der Auswahl daher auf eine preiswerte Variante um unnötige Kosten zu vermeiden. Eine ausführliche Erklärung mit zahlreichen weiteren Hinweisen für die Praxis können Sie unten stehend als PowerPoint Präsentation downloaden.

Konditionen-Vergleich-Factoringvarianten

Kurzbeschreibung der wichtigsten Factoring-Varianten:

Alle nachfolgenden Factoringarten stellen ein "echtes Factoring" dar, das heißt diese beinhalten generell eine Forderungsausfallversicherung (WKV) für versicherbare Debitoren. Sollten Sie eine bestehende WKV haben, kann diese in den meisten Varianten in den Factoringvertrag eingebunden werden.

factoringvarianten-einfach-erklärt

Über die dargestellten Varianten hinaus können Unternehmen auf zahlreiche Branchenlösungen zugreifen.

Downloads

Factoring Präsentation

Factoring Erklärung u. Wissen als PowerPoint Präsentation.

Kontakt: 02904 – 97 66 80

Angebot anfordern | Kurzanfrage
Zur Startseite Factoring Mittelstand
logo Factoring